Reha zuhause - Pflegehelfer bei einem Senioren zuhause

Reha zuhause

Reha muss nicht immer in einer Klinik stattfinden. Die Rehabilitation zuhause ermöglicht Betroffenen, sich in ihrer gewohnten Umgebung zu erholen und dabei individuell betreut zu werden. Sie profitieren von persönlicher Betreuung, die sich nahtlos in den Alltag integrieren lässt.

Erfahren Sie, wie wir Sie bei Ihrer Genesung unterstützen und welche Vorteile die häusliche Rehabilitation bietet.

Inhaltsverzeichnis

Was bedeutet Reha zuhause?

Häusliche Reha ist ein Konzept, bei dem die Rehabilitation in den eigenen vier Wänden stattfindet. Im Gegensatz zur stationären Rehabilitation in einer Klinik oder einem Reha-Zentrum bleibt man in der gewohnten Umgebung. Die Gestaltung der Therapie ist flexibler und individueller.

Ziel der Reha zuhause ist es, die Mobilität und Selbstständigkeit der Patientinnen und Patienten zu verbessern. Das Verfahren beginnt mit einer detaillierten Abklärung der individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten. Darauf aufbauend entsteht ein massgeschneiderter Therapieplan. Dieser wird immer wieder überprüft, um optimale Fortschritte zu gewährleisten. Die Betreuung erfolgt durch Fachpersonal, das bei Übungen und Alltagsaktivitäten unter die Arme greift.

Vorteile der Reha zuhause

reha zuhause - zwei pflegehelferinnen bei einer seniorin zuhause

Mobile Rehabilitation bietet viele Vorteile gegenüber der stationären.

  • Individuelle Betreuung: Eigene Therapiepläne sorgen für eine effektive Rehabilitation. Die persönliche Betreuung durch Therapeuten ermöglicht eine dynamische Anpassung der Behandlung an die Fortschritte des Patienten.
  • Flexibilität: Die Therapiezeiten richten sich nach dem Tagesablauf der Patient:innen. Dies gewährleistet ein hohes Mass an Flexibilität. Betroffene können das Rehabilitationsprogramm zu den für sie passenden Zeiten absolvieren.
  • Familiennähe: Hilfe und Motivation durch Angehörige oder Vertrauenspersonen ist wichtig für den Genesungsprozess. Die Anwesenheit der Familie hat positive Auswirkungen auf die emotionale und psychische Verfassung der Patient:innen. Eine enge Zusammenarbeit und das abgestimmte Zusammenwirken zwischen Betroffenen, Angehörigen und betreuungs-spezialist sind von entscheidendem Vorteil.
  • Kontinuität der Versorgung: Nahtlose Übergänge vom Krankenhaus oder der Rehabilitationseinrichtung in die häusliche Versorgung gewährleisten eine kontinuierliche Betreuung. Dies vermeidet Behandlungsbrüche und beschleunigt die Genesung. Ausserdem sind die Betroffenen zu Hause weniger gefährdet, sich mit Krankenhauskeimen zu infizieren.
  • Förderung der Selbstständigkeit: Die Unterstützung bei alltäglichen Verrichtungen hilft den Patient:innen, ihre Selbstständigkeit schneller wiederzuerlangen.
  • Psychisches Wohlbefinden: Eine vertraute Umgebung fördert die psychische Gesundheit. Darin fühlen sich viele Menschen sicherer und geborgener als in Pflege- oder Betreuungseinrichtungen. Dies hat positive Einflüsse auf das psychische Befinden.

Entlastung der Reha-Einrichtungen

Neben den Betroffenen profitieren auch die Rehabilitationseinrichtungen von der häuslichen Rehabilitation. Viele sind überlastet. Sie können nicht alle Patient:innen aufnehmen oder müssen sie früher nach Hause entlassen. Hier bietet die häusliche Rehabilitation eine wertvolle Alternative und Anschlusslösung. Durch die Verlagerung in die häusliche Umgebung werden Kapazitäten in den Kliniken frei. Diese können besser auf Akutfälle reagieren und Wartezeiten verkürzen. Das Ergebnis ist eine effizientere Nutzung der Ressourcen – und eine verbesserte Gesundheitsversorgung.

Die Mobile Reha stellt für verschiedene Patientengruppen eine sinnvolle Alternative zur stationären Rehabilitation dar. Sie richtet sich besonders an ältere Patient:innen, die nach einer Operation oder bei chronischen Erkrankungen eine intensive Nachsorge benötigen. Typische Indikationen sind künstliche Hüft- oder Kniegelenke, Schlaganfälle, schwere Gelenkbeteiligung bei chronischer Polyarthritis sowie akute Verletzungen. Entscheidend ist, dass erreichbare Rehabilitationsziele formuliert werden. Unter anderem die Fähigkeit, das Haus oder die Wohnung wieder zu verlassen oder im Alltag zurechtzukommen.

Therapieformen

reha zuhause - senior macht physiotherapie

In der häuslichen Rehabilitation kommen verschiedene Therapieformen zum Einsatz. Sie zielen darauf ab, die körperlichen, geistigen und sozialen Fähigkeiten des Patienten wiederherzustellen oder zu verbessern. Die Auswahl richtet sich nach den Bedürfnissen und Zielen der Patient:innen sowie nach Art und Schwere der Erkrankung oder Verletzung. Im Folgenden erläutern wir die wichtigsten.

Physiotherapie

Physiotherapie spielt eine zentrale Rolle in der mobilen Reha. Mit gezielten Übungen und Techniken arbeitet der Physio an der Verbesserung von Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer. Hierbei kommen Methoden wie manuelle Therapie, Krankengymnastik, Gleichgewichts- und Koordinationstraining sowie Schmerzbehandlung zum Einsatz.

Ergotherapie

Die Ergotherapie unterstützt Betroffene dabei, alltägliche Aktivitäten wie Körperpflege, Ankleiden, Essen und Haushaltstätigkeiten selbstständig auszuführen. Der Ergotherapeut berät auch bei der Anpassung der häuslichen Umgebung, um Barrieren abzubauen und die Selbstständigkeit zu fördern.

Logopädie

Bei Menschen mit Sprach-, Sprech-, Stimm- oder Schluckstörungen spielt die Logopädie eine wichtige Rolle. Häufig treten diese Störungen nach einem Schlaganfall auf. Der Logopäde übt mit Patient:innen gezielte Techniken, um die Kommunikationsfähigkeit zu verbessern und eine sichere Nahrungsaufnahme zu gewährleisten.

Psychologische Betreuung

Eine Erkrankung oder Verletzung kann körperliche und seelische Folgen haben. Gespräche mit Psycholog:innen helfen Patient:innen dabei, mit den Folgen der Erkrankung umzugehen, Ängste und Depressionen zu überwinden und neue Perspektiven zu entwickeln.

Neben den genannten Therapieformen können je nach Bedarf weitere Behandlungen in die Rehabilitation integriert werden. Dazu gehören die Wundversorgung durch spezialisiertes Pflegepersonal oder die Ernährungsberatung. Entscheidend ist, dass alle Therapien aufeinander abgestimmt sind. Nur eine ganzheitliche Betreuung ermöglicht ein optimales Ergebnis.

Konkrete Beispiele für Reha zuhause

SituationAuswirkungenMögliche Reha-Massnahmen
Nach einem Schlaganfall
Beeinträchtigung der motorischen Fähigkeiten, Koordinations- und Gleichgewichtsprobleme, Verlust von Alltagskompetenzen, emotionale Herausforderungen
Mobilisationsübungen, Koordinations- und Gleichgewichtsübungen, Erlernen von angepassten Bewegungsabläufen im Alltag, psychologische Beratung
Nach Hüftoperationen
Bewegungseinschränkungen, Muskelschwäche, Schmerzen im operierten Bereich, Schwierigkeiten bei alltäglichen Aktivitäten
Kräftigungsübungen, Beweglichkeitsübungen, (Wieder-)Erlernen von angepassten Bewegungsabläufen im Alltag, Gehtraining
Bei Frakturen der Extremitäten
Einschränkung der Beweglichkeit der betroffenen Extremität, Muskelschwund, Gelenksteife durch Ruhigstellung, Schmerzen und Unwohlsein
Schrittweise Wiederbelastung der betroffenen Extremität, Kräftigungsübungen, Mobilisationsübungen, Anpassung der Alltagsaktivitäten
Bei generellen Brüchen
Bewegungseinschränkung, Gefahr von Komplikationen durch Überlastung, Schmerzen und Beschwerden im Bereich der Fraktur
Schonende Mobilisationsübungen, Kräftigungsübungen, Anpassung der Alltagsaktivitäten
Herzinfarkt oder Herzoperationen
Verminderte körperliche Belastbarkeit, Komplikationsrisiko, psychische Belastung, erfordert oft eine Anpassung der Lebensgewohnheiten
Herz-Kreislauf-Training, Atemübungen, Anpassung der Alltagsaktivitäten, Stressbewältigung, psychologische Beratung
Rückenverletzungen oder Bandscheibenprobleme
Rückenschmerzen, Bewegungseinschränkungen, Beeinträchtigung der Arbeitsfähigkeit, psychische Belastung
Stabilisierende Übungen, Beweglichkeitsübungen, ergonomische Beratung, Anpassung von Alltagsaktivitäten
Neurologische Erkrankungen (z. B. Parkinson, MS)
Motorische Defizite, Koordinationsprobleme, kognitive Störungen, emotionale Belastungen
Bewegungstherapie, Koordinationstraining, Hilfe bei kognitiven Aufgaben, Anpassung von Alltagsaktivitäten, psychologische Unterstützung

So unterstützt betreuungs-spezialist

reha zuhause - pflegehelferin bei einer seniorin zuhause

Wir bieten Senior:innen gezielte Entlastung in besonderen Situationen, in denen temporäre Hilfe notwendig ist. Unsere Dienstleistungen helfen schnell und flexibel, wenn die Selbstständigkeit vorübergehend eingeschränkt ist. 

Wir erleichtern alltägliche Verrichtungen und sorgen dafür, dass sich unsere Patient:innen in ihrer häuslichen Umgebung wohlfühlen. Zudem achten wir darauf, dass die Massnahmen zielgerichtet und korrekt durchgeführt werden. Im Rahmen eines bestehenden Betreuungsvertrages begleiten wir Betroffene zu wichtigen Arztterminen beim Arzt oder ins Krankenhaus.

Die Expertinnen und Experten von betreuungs-spezialist sind bestrebt, Kund:innen mit dem entsprechenden Verständnis und der notwendigen Behutsamkeit bestmöglich zu versorgen.

Wie Angehörige und Betreuer:innen konkret helfen

reha zuhause - angehöriger hilft einem senioren zuhause

Die Rehabilitation zu Hause erfordert die aktive Beteiligung von Angehörigen und Betreuer:innen, um die Betroffenen optimal zu entlasten. Die folgenden Tipps zeigen Ihnen, wie Sie den Betroffenen ermutigen und den Genesungsprozess vorantreiben können.

  • Setzen Sie realistische Ziele: Helfen Sie, klare und erreichbare Ziele für die Rehabilitation zu formulieren. Überprüfen Sie die Ziele regelmässig und passen Sie sie gegebenenfalls den Fortschritten an.
  • Halten Sie engen Kontakt zu Ärzten und Therapeuten: Besprechen Sie Fortschritte und eventuelle Änderungen des Therapieplans. Geben Sie ehrliches Feedback über den Zustand und die Bedürfnisse des Patienten.
  • Passen Sie die häusliche Umgebung an: Sorgen Sie dafür, dass die Wohnung sicher und barrierefrei ist. Legen Sie rutschfeste Matten und Haltegriffe aus und sorgen Sie für eine gute Beleuchtung. Benutzen Sie Hilfsmittel wie Greifzangen und spezielle Möbel, um den Alltag zu erleichtern.
  • Fördern Sie die Umsetzung des empfohlenen Bewegungsprogramms: Motivieren Sie zu leichter körperlicher Aktivität und achten Sie darauf, dass die Übungen regelmässig und korrekt ausgeführt werden.
  • Sorgen Sie für eine gesunde und ausgewogene Ernährung: Bereiten Sie Mahlzeiten zu, die reich an Nährstoffen sind. Vergewissern Sie sich, dass ausreichend Flüssigkeit getrunken wird.
  • Bieten Sie emotionale Unterstützung: Seien Sie einfühlsam und fürsorglich. Hören Sie aktiv zu. Bei Bedarf hilft psychologische Beratung, Ängste und Depressionen zu überwinden.
  • Informieren Sie sich: Erkundigen Sie sich über die Krankheit oder Verletzung sowie über empfohlene Therapien. Vernetzen Sie sich mit anderen Angehörigen oder Pflegenden, um Erfahrungen auszutauschen.

Fazit

Die Rehabilitation zu Hause ist eine wertvolle Alternative zur stationären Rehabilitation und bietet viele Vorteile. Die Betroffenen können sich in ihrer gewohnten Umgebung erholen, was das Wohlbefinden und die Genesung fördert. Spezielle Therapiepläne und flexible Betreuung ermöglichen eine individuelle und effektive Rehabilitation.

betreuungs-spezialist bietet in solchen Situationen gezielte Unterstützung und flexible Betreuungslösungen, die sich an den individuellen Bedürfnissen der Patient:innen orientieren. Vertrauen Sie auf unsere Erfahrung und Kompetenz, um in herausfordernden Zeiten die bestmögliche Hilfe zu erhalten.

Anmeldung für Informationsveranstaltungen online: Lehrgang Pflegehelfer:in betreuungs-spezialist

Nur für Personen ab 18 Jahren